Katzenhut

Cute 3 month old persian seal colourpoint kitten is sitting frontal, isolated on white background

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren. Sie sind nicht nur für die Mäusejagd zuständig, sondern werden auch als Heimtier bezeichnet.

Sie tun nur das, wozu sie Lust haben. Man kann sie zu nichts zwingen.

Katzen sind sehr unabhängig und doch sehr kuschelbedürftig. Das sanfte Schnurren drückt nicht nur ein Gefühl von Wohlbefinden und Zufriedenheit aus, sondern ermittelt  dem Halter auch Ruhe und wirkt sehr entspannend.

Es ist faszinierend wie hoch Katzen springen und schnell sie laufen können. Man darf nicht vergessen, dass sie Jäger sind und gerne in der Natur auf Entdeckungstouren gehen. Manchmal sieht man sie auf Bäumen klettern oder zufrieden in der Sonne liegen. Sie zeigen sich dankbar indem sie kleine Geschenke mit nach Hause bringen.

Auf dieser Webseite finden Sie nützliche Informationen rund um die Katze. Ob Namen, die Geschichte der Katze, richtige Ernährung, Spielzeug zum selber basteln oder wichtige Hinweise und Tipps. Denn das Glück Eurer Katze liegt uns am Herzen.

 

Über Katzen

Es gibt ca. 50 Arten von Katzen. Sie sind hauptsächlich nachtaktiv und haben alle einen ähnlichen Körperbau.

Sie haben einen relativ kleinen Schädel, einen Schwanz der die Balance unterstützt und der zur Kommunikation untereinander dient. Zudem haben Katzen ein weiches Fell, geschmeidige Körper und relativ große Augen.

Diese sind besonders gut. Nachts können Katzen besonders gut sehen, da sie ihre Pupillen auf ihr Maximum vergrößern. Zudem haben sie eine reflektierende Schicht hinter dem Auge, welche das Licht zwei Mal reflektieren und dadurch zu besseren Sichtverhältnissen führt. Ein Nachteil von Katzenaugen ist, dass sie ihre Augen kaum bewegen können. Sie müssen meistens den gesamten Kopf mit drehen. Zudem nehmen sie auch nur eine geringe Anzahl von Farben war.

Ihre Ohren können im Gegensatz zu den Augen in verschiedene Richtungen gedreht werden. Der Frequenzbereich ihrer Ohren ist ungefähr drei Mal höher als bei den Menschen. Die Ohren können zudem die Laune der Tiere ausdrücken. Angelegte Ohren bedeuten Verteidigungsbereitschaft und nach vorne gewandte Ohren drücken Interesse aus.

Katzen haben Tasthaare, welche grobe Strukturen der Umgebung erfassen. Das ist in der Dunkelheit besonders wichtig ist. Diese Haare befinden sich über den Augen, an den unteren Vorderläufen und an der Schnauze.