Ab wann kann man das Katzenbaby von ihrer Mutter trennen?

Das Katzenbaby von der Mutter trennen

Wer von uns wünscht sich nicht auch ein kleines süßes Katzenbaby?suesses-katzenbaby

Man kennt sie von unzähligen Videos. Kleine tapsige, flauschige und unglablich niedliche Katzenbabys. Mit ansehen, wie sie aufwachsen. Nein! Viel mehr den ganzen Prozess beobachten.

Doch nun stellt sich eine wichtige Frage: Ab wann kan man das Katzenbaby von ihrer Mutter trennen?

Das kleine Katzenbaby sollten die ersten acht Wochen noch bei ihrer Mutter bleiben. Optimal wären bis zu zwölf Wochen. Falls es nicht anders geht und Sie das Kätzchen vor der achten Woche abholen,  ist es ratsam, noch ein Geschwisterchen mitzunehmen.

Warum ist es vorteilhaft, dass das Katzenbaby länger bei der Mutter bleibt?

Die Katzenmutter versorgt das Katzenbaby mit wichtiger und gesunder Muttermilch

Aber warum ist Muttermilch so wichtig? Was macht die Muttermilch so unglaublich gesund?

Katzen sind bekanntlich Säugetiere und gehören somit zu der am höhchsten entwickelten Tiergruppe der Erde.

Die Zusammensetzung der Muttermilch entspricht den Bedürfnissen der Sprösslinge. Zum Beispielt ist Muttermilch anderer Säugetiere anders aufgebaut, als die der Katzen. Dabei unterscheiden sich die Höhe der Anteile von Fett, Wasser, Milchzucker und Eiweis, in der Muttermilch.

Ebenso befinden sich in der Katzenmuttermilch wichtige Abwehrstoffe (Antikörper) und Wirkstoff, denn kleine Pfötchen sind noch nicht in der Lage, diese selbst zu produzieren.

Daher sorgt Muttermilch für Hemmung und Vorbeugung krankheitserregender Keime. Auch für den Schutz vor Infektionen, ist Katzenmuttermilch zuständig. Demzufolge wird beispielsweise der Darm vor Durchfallerkrankungen geschützt.

Des Weiteren verhilft die Milch, wie bei uns Menschen, zu weniger Allergieerkrankungen. Ja genau! Katzen können ebenfalls Allergien bekommen.

Die Stillzeit der Katzenbabys variiert dabei sehr stark. Sie ist abhängig von der Katzenmutter. Denn sie entscheidet, wie lange sie stillen will. Dabei liegen 5-6 Wochen Stillzeit in der Norm. Viele Mütter stillen länger. So kann es passieren, dass die Mutter in der 12. Woche immernoch stillt.

Kindererziehung

Das Katzenbaby wird in den ersten Wochen noch von der Mutter erzogen und lernt viele wichtige Dinge. Beispielsweise die Verwendung des Katzenklos.

In Erkundungen von neuen Umgebungen, wird das Kleine ebenfalls von der Katzenmama geschult. Die damit verbundenen typischen Verhaltensweisen, wie das Anpirschen, oder das Abwarten werden ebenfalls demonstriert und von den Babys nachgeahmt.

Falls ein Kätzchen zu frech ist, werden von der Mama die Grenzen gezeigt. Dadurch lernt das Kitten Fähigkeiten, wie bspw. mit Frust und Ärger umzugehen.

Das Spielen mit den Geschwistern steigert ebenso die positive Entwicklung des Katzenbabys. Es wird bspw.  der richtige Einsatz von Zähnen und Krallen für die Jagd geübt. Nicht nur um zu Erlernen wann und wo man effektiv zubeißt, sondern ebenso die dazu benötigte Kraft. Zuzüglich kommt das Sozialverhalten, sprich das Verhalten und Eingliedern in einer Gruppe und das Erlangen eines gesunden Selbstbewusstseins.

Wenn man die Kätzchen von der Mutter zu früh trennt, kann es passieren, dass das Kitten all diese wertvollen Fähigkeiten nicht erlernt. Die Folge dessen sind aggressives Verhalten, Ängstlichkeit, Kratzen und Beißen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.